cdu rhein lahn header bearbeitet










Junge Union (JU) regt Aufklärungskampagne zum Energiesparen an

Kreisverwaltung soll Bürger über Förderprogramme informieren und Tipps zum Sparen geben

In Hinblick auf die kommende Heizperiode, machen die deutlich gestiegenen Energiepreise den Menschen in ganz Deutschland Sorgen. Das betrifft auch die Bürgerinnen und Bürger im Rhein-Lahn-Kreis. Viele Menschen fühlen sich in Anbetracht der starken negativen Auswirkungen der drohenden Energiekrise auf den eigenen Geldbeutel aber in ihrer individuellen Situation allein gelassen.

igug

"Der Bund und die Länder haben mittlerweile aber vielfältige Beratungs- und Unterstützungsangebote aufgebaut. So beraten die Verbraucherzentralen persönlich, telefonisch oder online zu Strom- und Heizkostensparen. Dieses geförderte Angebot ist für Privatpersonen kostenlos oder nur mit geringen Kosten verbunden," erklärt der JU Kreisvorsitzende Cedric Crecelius aus Miehlen. Der stellv. Kreisvorsitzende Alexander Krapf aus Lahnstein führt weiter aus: "Diese Angebote können aber nur helfen, wenn sie den Menschen vor Ort bekannt sind und der Weg zum Erhalt der Förderung deutlich erleichtert wird." 


CDU Ortsverband Nievern feiert Jubiläum – 70 Jahre im Dienst für eine erfolgreiche Entwicklung von

Der CDU-Ortsverband feierte am 6. August 2022 im Rahmen des jährlichen Sommerfests sein 70-jähriges Bestehen im Pfarrgarten Nievern mit Mitgliedern aus der CDU-Familie und Gästen.

Nach dem gemeinsamen Besuch des Gottesdienstes in der Nieverner Kirche konnte der Vorsitzende Peter Nörtershäuser die anwesenden Gäste begrüßen. In seinen Eröffnungsworten stellte der Vorsitzende die Kommunen als stabile Einheiten unserer Demokratie in den Mittelpunkt. Die Fähigkeit der Kommunen auf die zukünftigen Aufgaben und Herausforderungen nicht nur zu reagieren, sondern diese aktive zu gestalten wird durch die politischen Rahmenbedingungen festgelegt. Aus diesem Grund, so Nörtershäuser, sei die parteipolitische Arbeit auf Ortsebene auch in Zukunft für stabile demokratische Abläufe unverzichtbar. Der zweite Vorsitzende Franz Lehmler ging im Anschluss auf die vergangenen 70 Jahre erfolgreicher Kommunalpolitik ein. Politik, die von Menschen des Orts für den Ort und die Menschen gemacht wird und wurde.

Nievern234

Der Bundestagsabgeordnete Josef Oster und Matthias Lammert, MdL und Landtagsvizepräsident, konnten in ihren Grußworten noch einmal eindrücklich darauf hinweisen, wie wichtig es gerade in den aktuell herausfordernden Zeiten ist, Kommunal-, Landes- und Bundespolitik aufeinander aufzubauen und abzustimmen.

Das Aus für Sprach-Kitas muss verhindert werden

CDURhein-Lahn kritisiert das von der Bundesregierung beschlossene Ende scharf


Rhein-Lahn. Die Bundesregierung hat angekündigt, dass das Bundesprogramm „Sprach-Kitas" in diesem Jahr auslaufen wird. Mit diesem Programm wurden mehr als zehn Jahre lang Kinder, die es besonders schwer haben, sinnvoll gefördert. Die CDU Rhein-Lahn hat kein Verständnis dafür, dass dieses Förderprogramm von der Ampelregierung „abgewickelt“ und ohne Not beendet wird.

„Sprache ist für die Kleinsten die Eingangstür in ein gutes Leben. Wer die eigene Sprache nicht richtig beherrscht, hat weniger Chancen. Deshalb hat vor elf Jahren die CDU-geführte Bundesregierung die Sprach-Kitas auf den Weg gebracht“, sagt der Vorsitzende der CDU Rhein-Lahn, Matthias Lammert. „Gerade die Kinder, die es am schwersten haben, haben von diesem Programm in ganz Deutschland profitiert. Nun hat die Scholz-Regierung entschieden: Es gibt kein Geld mehr für dieses Programm. Diese Entscheidung ist kurzsichtig, sozial ungerecht und ein fatales Signal für das Chancenland Deutschland“, kritisieret Lammert die Entscheidung der SPD-geführten Bundesregierung.

Sprachkitas 2

Regierung zur Vernunft bringen
Auch der direktgewählte Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Koblenz, Josef Oster, hält die Entscheidung der Ampelregierung für falsch. „Das Prinzip zur Rettung der Sprach-Kitas muss lauten: So lange nicht geklärt ist, wie dieses wichtige Programm weiter finanziert wird, so lange muss die Scholz-Regierung die jetzigen Gelder weiter einsetzen. Die Kleinsten dürfen nicht die falschen Entscheidungen einer Bundesregierung ausbaden müssen. Ich werde mit meinen Kolleginnen und Kollegen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion alles versuchen, um die Ampelregierung wieder auf den Weg zur Vernunft zu bringen“, sagt Josef Oster.

Kita-Arbeit gefährdet
Im Rhein-Lahn-Kreis werden derzeit noch mehrere Kitas gefördert. Ihre gute Arbeit wird nun in Gefahr gebracht. „Die Kitas und Schulen kämpfen schon heute um gutes und engagiertes Personal. In einer solchen Situation ist es unverantwortlich, den gut ausgebildeten Frauen und Männern, die jeden Tag in Kita und Schule Großartiges leisten, die eigenen Perspektiven zu gefährden. Sie brauchen Sicherheit und keine Hauruckentscheidungen, die ihre eigene Arbeit infrage stellen. Sonst sind sie schnell weg, und die Personalnot in Kitas und Schulen wird noch größer“, stellt Matthias Lammert fest.




Copyright © 2020. CDU Kreisverband Rhein-Lahn. Alle Rechte vorbehalten.
CDU Rhein-Lahn | Römerstr. 95 | 56118 Bad Ems | Telefon: 02603 4263