cdu rhein lahn header bearbeitet

CDU Rhein-Lahn
Römerstr. 18
56118 Bad Ems
Telefon: 02603 4263
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Kreisverband - Termine


Weitere Termine


Aktuelle Informationen

Josef Oster:
Newsletter aus Berlin

Matthias Lammert:
Plenum



facebook-cdu-koblenz

cdu-mitglied-werden

cdu-mein-vorschlag

cdu-tv

union-magazin-192

Der Verwaltungsexperte Udo Rau soll den Rhein-Lahn-Kreis führen

Spannend haben es die Christdemokraten und die Freien Wähler im Rhein-Lahn-Kreis bis zuletzt gemacht: Wen schicken beide Parteien in einem gemeinsamen Wahlvorschlag ins Rennen?

Jetzt ist es raus - CDU und Freie Wähler stellten ihren Wahlvorschlag im Herzen der Kreisstadt vor: Der langjährige Bürgermeister der mittlerweile fusionierten Verbandsgemeinde Nassau, Udo Rau, soll den Rhein-Lahn-Kreis ab dem Sommer als Landrat führen.

Udo Bauzaun

„Nach dem überraschenden Rückzug von Frank Puchtler als Landrat braucht unser Landkreis mehr denn je jemanden, der Sachverstand und Erfahrung mitbringt, sowie den Kreis und seine Gemeinden kennt. Jemanden, der frei entscheiden und die Folgen der Entscheidungen abschätzen kann“, so Matthias Lammert, Kreisvorsitzender der CDU. „Wir wissen, dass wir mit Udo Rau jemanden gefunden haben, der dieses Anforderungsprofil voll erfüllt und fachlich sowie menschlich in der Lage ist, das Kreishaus mit seinen über 600 Mitarbeitenden zu leiten!“

Auch der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler Rhein-Lahn im Kreistag, Sebastian Seifert, ist sich sicher, dass Rau der richtige Mann für die bevorstehende Personenwahl und darüber hinaus ist: „Der Rhein-Lahn-Kreis braucht in den kommenden acht Jahren jemanden, der auf Menschen zugehen und sie für eine Sache gewinnen kann, dabei aber nicht beliebig ist. Jemand, der einen politischen Kompass hat und seinen Standpunkt mit Courage vertritt.“


Digitaler Neujahrsempfang der CDU Diez und Rhein-Lahn am 31. Januar

Ehrengast Elmar Theveßen spricht aus der USA-Perspektive über Außenpolitik, deutsches Coronamanagement und Regierungswechsel

Rhein-Lahn. Zu ihrem Neujahrsempfang laden die Diezer CDU und der CDU-Kreisverband Rhein-Lahn zum 24. Mal gemeinsam ein: Der Empfang findet am Montag, 31. Januar, ab 19 Uhr als Videokonferenz statt – Ehrengast ist der Journalist Elmar Theveßen, Leiter des ZDF-Studios Washington D.C. und Mitglied der Atlantik-Brücke.

NJE

Dazu erklären Matthias Lammert, Kreisvorsitzender der CDU Rhein-Lahn sowie Vizepräsident des Landtags und Maximilian Müller, Vorsitzender der Diezer CDU: „Mit der Bundestagswahl, dem Abtritt von Angela Merkel an der Spitze unseres Landes und einer neuen Bundesregierung ergaben sich im vergangenen Jahr Ereignisse mit Strahlkraft weit über die Grenzen unseres Landes hinaus. Bei unserem Neujahrsempfang möchten wir daher den Horizont weiten und in die deutsch-amerikanische Perspektive unseres prominenten Gastredners eintauchen.“

Elmar Theveßen wird berichten, wie man in Amerika auf den Regierungswechsel und das deutsche Corona-Management blickt, welche außenpolitischen Herausforderungen bevorstehen und wie sich die Stimmung in den USA seit der Präsidentschaftswahl entwickelt.

Hier ist der Link: https://cdudeutschland.webex.com/cdudeutschland-de/j.php?MTID=m6d96f48d8654c3991d218258a0a81c3e

Landratswahl: CDU und Freie Wähler präsentieren gemeinsamen Wahlvorschlag

Kompetenz und Erfahrung ist nötig an der Spitze des Kreishauses

Rhein-Lahn. Nachdem Landrat Frank Puchtler überraschend seinen Rückzug angekündigt hat, wird für den Rhein-Lahn-Kreis am 13. März eine neue Landrätin oder ein neuer Landrat gewählt. Dafür präsentieren CDU und die Freien Wähler gemeinsam eine Kandidatin oder Kandidaten.

WhatsApp Image 2022 01 08 at 17.03.14

Die zukünftige Aufgabenlast für den oder die neue Landrat bzw. Landrätin ist enorm - die aktuelle Lage des Rhein-Lahn-Kreises beschreibt Matthias Lammert, Vizepräsident des rheinland-pfälzischen Landtages und zugleich Kreis- und Fraktionsvorsitzender der Christdemokraten so: „Es gibt ein Haushaltsloch in Höhe von 20 Millionen Euro allein im Jahr 2022, enorme finanzielle Nachwirkungen bei den Kommunen durch Corona, große Herausforderungen in den Kindergärten durch das neue Kita-Gesetz des Landes und nicht zuletzt belastet die Inflation den Kreis in allen Ausgabenbereichen.“  Deshalb habe man, so Lammert bei der Auswahl des Kandidaten oder der Kandidatin besonderen Wert auf diese Aspekte gelegt: „Die anstehenden Herausforderungen für den Kreis erfordern von einem Landrat oder einer Landrätin Kompetenz, Erfahrung und Weitsicht!“




Copyright © 2020. CDU Kreisverband Rhein-Lahn. Alle Rechte vorbehalten.
CDU Rhein-Lahn | Römerstr. 18 | 56118 Bad Ems | Telefon: 02603 4263