cduko header mobil

CDU Ortsverband Nievern feiert Jubiläum – 70 Jahre im Dienst für eine erfolgreiche Entwicklung von

Der CDU-Ortsverband feierte am 6. August 2022 im Rahmen des jährlichen Sommerfests sein 70-jähriges Bestehen im Pfarrgarten Nievern mit Mitgliedern aus der CDU-Familie und Gästen.

Nach dem gemeinsamen Besuch des Gottesdienstes in der Nieverner Kirche konnte der Vorsitzende Peter Nörtershäuser die anwesenden Gäste begrüßen. In seinen Eröffnungsworten stellte der Vorsitzende die Kommunen als stabile Einheiten unserer Demokratie in den Mittelpunkt. Die Fähigkeit der Kommunen auf die zukünftigen Aufgaben und Herausforderungen nicht nur zu reagieren, sondern diese aktive zu gestalten wird durch die politischen Rahmenbedingungen festgelegt. Aus diesem Grund, so Nörtershäuser, sei die parteipolitische Arbeit auf Ortsebene auch in Zukunft für stabile demokratische Abläufe unverzichtbar. Der zweite Vorsitzende Franz Lehmler ging im Anschluss auf die vergangenen 70 Jahre erfolgreicher Kommunalpolitik ein. Politik, die von Menschen des Orts für den Ort und die Menschen gemacht wird und wurde.

Nievern234

Der Bundestagsabgeordnete Josef Oster und Matthias Lammert, MdL und Landtagsvizepräsident, konnten in ihren Grußworten noch einmal eindrücklich darauf hinweisen, wie wichtig es gerade in den aktuell herausfordernden Zeiten ist, Kommunal-, Landes- und Bundespolitik aufeinander aufzubauen und abzustimmen.

Weiterlesen: CDU Ortsverband Nievern feiert Jubiläum – 70 Jahre im Dienst für eine erfolgreiche Entwicklung von

Dritte digitale Bürgersprechstunde der CDU Braubach: Stadtbürgermeister Müller und CDU-VG-Fraktionschef Böhm berichten viel Neues aus Stadt und VG

Von der Sanierung der Altstadtstraßen bis zur Errichtung eines Parkdecks und vom Mängelmelder bis zu Windkraftanlagen: Ein bunter Strauß an Themen stand auf der Agenda der jüngsten digitalen Bürgersprechstunde der CDU Braubach. Gemeinsam mit Stadtbürgermeister Joachim Müller und VG-Fraktionschef Gerhard Böhm besprach CDU Ortsvorstands- und Fraktionsvorsitzender Markus Fischer Themen, die den Bürgerinnen und Bürgern der Marksburgstadt aktuell unter den Nägeln brennen. Wichtig für Braubach ist seit jeher der Parkraum in der Wein- und Rosenstadt. "Es ist der engen Tallage, der Bebauung und der Verkehrssituation geschuldet, dass Parkplätze in Braubach immer rar gesät sind", beschreibt Stadtchef Müller die aktuelle Lage. "Und dabei haben wir in den vergangenen zehn Jahren schon viele Möglichkeiten genutzt, neue Parkplätze für unsere Einwohner und Gäste anzulegen." Müller nennt beispielsweise Parkplätze entlang der Bahnstrecke gegenüber der Rettungswache, im Bereich der Oberen Gartenstraße aber auch den Park-und-Ride Parkplatz in der Heinrich-Schlusnus-Straße. Und trotzdem gilt: Bei einer immer weiter wachsenden Zahl an Fahrzeugen kann man nie genug Parkplätze haben. Müller berichtete, dass nun im Rahmen der Stadtsanierung weitere Mittel beantragt worden seien, um ein schon seit längerem geplantes Parkdeck in der Friedrichstraße zu realisieren. "Eine erste Vorplanung zur Kostenschätzung liegt vor. Im optimalen Fall könnten so rund vierzig Parkplätze entstehen und das im unmittelbaren Umfeld der Braubacher Altstadt. Wie die Parkplätze bewirtschaftet werden und ob es Möglichkeiten für die Anwohner gibt, hier Dauerparkplätze anzumieten, das müssten die städtischen Gremien dann später noch entscheiden", so Müller.

20220731_224821.jpg

Weiterlesen: Dritte digitale Bürgersprechstunde der CDU Braubach: Stadtbürgermeister Müller und...

CDU Braubach verabschiedet Fleischerei Wagner und appelliert zum Einkauf vor Ort

Mit einer Träne im Knopfloch verabschiedet sich die Braubacher CDU von der letzten Fleischerei der Wein- und Rosenstadt. Wilfried Wagner schloss kürzlich für immer die Pforten seines Geschäfts, nach vielen Jahrzehnten im Dienst des Fleischerhandwerks. „Wir bedauern die Schließung der Fleischerei Wagner sehr, haben aber natürlich Verständnis, dass sich Wilfried Wagner nach so vielen Jahrzehnten harter Arbeit nun auf den wohlverdienten Ruhestand freut. Dass es keinen Nachfolger für das Geschäft gibt, ist sehr bedauerlich, aber leider im Trend der Zeit. Große Supermärkte, gegen die sich die Fleischerei Wagner lange behaupten konnte, gehen mit Kampfpreisen in den Markt und machen die kleinen Betriebe kaputt. Leider machen die meisten Verbraucher das mit. Dabei sind Fleisch- und Wurstwaren doch Vertrauenssache und sollten kein Massengeschäft sein“, so CDU Ortsvorsitzender Markus Fischer.
Amal Fischer überbrachte stellvertretend für den CDU Ortsverband Braubach und die Fraktionen im Stadt- und Verbandsgemeinderat die besten Wünsche für den anstehenden Ruhestand von Wilfried Wagner bzw. den Stellenwechsel seines Sohnes Andreas und der Mitarbeiterin Martina Burr. „Wir wünschen der Familie Wagner weiterhin alles Gute und Wilfried Wagner einen schönen Ruhestand. Die Handwerksbetriebe in unserer Stadt, besonders die kleinen Betriebe, die die Grundversorgung der Bevölkerung sicherstellen, sind ein hohes Gut, das wir alle mit unseren alltäglichen Einkäufen unterstützen sollten. Und wenn es dabei noch einen netten Plausch über die neuesten Nachrichten aus dem Ort gibt, macht das den Einkauf um die Ecke doch nur noch sympathischer“, ist sich Amal Fischer sicher.
2022-07-24-21-37-23-170.jpgAmal Fischer überbrachte am letzten Öffnungstag der Fleischerei Wagner die besten Wünsche für die Zukunft an Wilfried Wagner und dessen Mitarbeiterin Martina Burr.

Copyright © 2020. CDU Kreisverband Rhein-Lahn. Alle Rechte vorbehalten.
CDU Rhein-Lahn | Römerstr. 95 | 56118 Bad Ems | Telefon: 02603 4263