CDU Stadtratsfraktion Braubach

Stadtratsmitglied Lothar Lahnstein spendet neues Eingangstor zum Johannesfriedhof
Am Holztor des Johannesfriedhofs hatte der Zahn der Zeit Spuren hinterlassen. Das Tor war in die Jahre gekommen. Von Stadtratsmitglied und Metallbauermeister Lothar Lahnstein kam die Idee, die Holztür zum Friedhof durch ein neues, zeitgemäßes Metalltor zu ersetzen. Er erklärte sich bereit, das neue Tor selbst zu entwerfen, in Eigenregie herzustellen und der Stadt zu spenden. Der Stadtrat stimmte zu. Lothar Lahnstein machte sich ans Werk und so entstand in vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit das neue, schmucke Eingangstor des Johannesfriedhofs. Jetzt übergab er Stadtbürgermeister Joachim Müller im Beisein des CDU Fraktionsvorsitzenden Markus Fischer symbolisch den Schlüssel der neuen Toranlage.
20190708 012745 resized 1  20190707 230047 resized
"Beide Flügel des verzinkten und pulverbeschichteten Stahltores habe ich mit Kreuzsymbolen verziert, die ich ebenfalls selbst entworfen habe. Das war mir persönlich besonders wichtig." Stadtbürgermeister Müller ist dankbar für die Spende und freut sich über das neue Friedhofsentree: "Herzlichen Dank für diese tolle Spende im Namen der Stadt. Das neue Tor ist wirklich sehr schön geworden und wieder ein Baustein, um unseren Friedhof in einem gepflegten Zustand zu erhalten."

Stadtverband Lahnstein

Die neu gebildete CDU Stadtratsfraktion mit OB Peter Labonte und Bürgermeister Adalbert Dornbusch nach der konstituierenden Stadtratssitzung am 26. Juni 2019:
Fraktion
v.l.   Michael Güls, Andreas Korn, Sabine Steffens, Uwe Unkelbach, Günter Groß, Peter Labonte, Klemens Breitenbach, Adalbert Dornbusch, Alexander Krapf, Melanie Scheeben und Johannes Lauer.
Ernennung
Mit großer Mehrheit wird Adalbert Dornbusch zum Bürgermeister und somit zum Vertreter des Oberbürgermeisters gewählt.

CDU Bad Ems zieht Resümee – Kommunalwahl 2019

Erfolg Kruegel Buergermeister1Mit der Stichwahl um das Amt des Stadtbürgermeisters endet ein langer Kommunalwahlkampf, der mit einer Mitgliederversammlung am 6. Februar begann. Während dieser Auftaktveranstaltung wurde eine Liste für den Stadtrat gewählt, die mit einem Altersdurchschnitt von 43 Jahren für Aufsehen sorgte. Viele neue und junge Gesichter wollten mit frischen Ideen neuen Schwung bringen. So auch unser Bürgermeisterkandidat Oliver Krügel (34). Über den langen Zeitraum des Wahlkampfs hinweg konnte die CDU mit vielen Veranstaltungen, Aktionen und der ein oder anderen kontroversen Idee für Diskussionen sorgen. „Bemerkenswert ist unsere Mannschaft. Bei unseren Teamtreffen waren wir immer mit mehr als 10 Wahlkämpfern zugegen. Dies war eine unserer Stärken!“, findet Oliver Krügel. Neben den Themen stand auch der Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern im Vordergrund. So gab es neben Haustürgesprächen, einem Bürgertelefon und Infoveranstaltungen auch einen regen Informationsaustausch über die sozialen Medien Facebook und Instagram. Neu dabei war der „Podcast“, der vom Bürgermeisterkandidaten zu Beginn der Kampagne ins Leben gerufen wurde. In kurzen Videofilmen zwischen ein bis zwei Minuten berichtete er über seine Erlebnisse im Wahlkampf, über konkrete Vorhaben und Projekte in Bad Ems oder über seine kommenden Termine. Highlights waren sicherlich die Podcasts aus dem ehemaligen Penny- Markt, in dem er die Idee der Römer-Kita präsentierte oder der Besuch im Bundesgesundheitsministerium in Berlin bei Minister Jens Spahn. Dort warb unser Kandidat und künftiger Stadtbürgermeister für unseren Gesundheitsstandort. Im weiteren Verlauf des Wahlkampfes gab es zwei Veranstaltungen, in denen er hinter dem Grill stand und so die Bürger mit schmackhaften Bratwürstchen versorgte – ganz nach dem Motto „Weil´s um die Wurst geht“.  Resümierend hat sich die harte Arbeit ausgezahlt. Die CDU Bad Ems ist im kommenden Stadtrat stärkste Kraft und mit 7 Ratsmitgliedern vertreten. „Dies ist ein Verdienst des gesamten Teams, das einen überaus engagierten Wahlkampf geführt hat!“ Der künftige Stadtbürgermeister heißt Oliver Krügel und wurde in der Stichwahl mit einem starken Ergebnis von 63% in sein neues Amt gewählt. „Für diesen Vertrauensbeweis bedanke ich mich recht herzlich bei allen Wählerinnen und Wählern und freue mich auf meine neue Aufgabe!“, so Krügel weiter.